Die Weltgesundheitsorganisation fördert die Einbindung von erfahrenen Patienten in Therapiekonzepte und deren Optimierung.

Das Curriculum wurde im Rahmen des europäischen Leonardo da Vinci Pilotprojekts EX-IN entwickelt. Bereits 2005 wies die Weltgesundheitsorganisation (WHO) darauf hin, dass die aktive Beteiligung von Psychiatrie-Erfahrenen und ihren Angehörigen die Qualität der Versorgung in psychiatrischen Diensten verbessert.

“Die Erforschung und Behandlung psychischer Störungen hat eine lange Tradition, in der die psychiatrisierten Menschen als Objekt der Wissenschaft betrachtet werden. Den Erfahrungen der Betroffenen wird kaum eine Bedeutung beigemessen. Das daraus resultierende Versorgungssystem lässt genesungsorientierte Ansätze unberücksichtigt und viele NutzerInnen sind mit dem Angebot unzufrieden.” (Quelle: Ex-In)

Psychiatrie-Erfahrene verfügen über ein großes Wissen über unterstützende Haltungen, Methoden und Strukturen. Dieses ExpertInnenwissen wird die Psychiatrie in Lehre und in der Genesung verändern. Im Rahmen des europäischen Pilotprojektes Ex-In wird der Grundstein für eine Qualifizierung von Psychiatrie-Erfahrenen gelegt. Im Zusammenwirken sechs europäischer Staaten wurden umfangreiche Ausbildungsmodule entwickelt und erprobt.

In der Zusammenarbeit mit Psychiatrie-Erfahrenen entwickeln Mitarbeiter in der Psychiatrie und psychosozialen Dienste ein besseres Verständnis für genesungsfördernde Aspekte in den jeweiligen Hilfsangeboten.

Durch die Einbeziehung der Experten aus Erfahren

  • erweitert sich bei den Mitarbeiter psychiatrischer Dienste das Verständnis für psychische Erkrankungen
  • wird neues Wissen über genesungsfördernde Faktoren in die Hilfsangebote ingegriert
  • werden neue Inhalte in die Ausbildung der Fachkräfte entwickelt
  • entwickeln sich innovative Angebote, die sich an den Genesungsbedürfnissen der Nutzer orientieren.

Diese Webseite nutzt Cookies. Durch Bestätigung oder Nutzung erteilen Sie Ihr Einverständnis. Datenschutzerklärung